Zurück

Highlight im Jahreskalender: akustika Nürnberg 2024 – Internationaler Treffpunkt für Musiker und Instrumentenbauer

Die akustika 2024 findet vom 8. bis 10. März in der Messe Nürnberg statt. Bereits zur zweiten Durchführung wird die Veranstaltung deutlich größer und auch internationaler: Rund 200 Aussteller präsentieren ihre Angebote auf der „Messe für Musik“ in Nürnberg. Über 80 Konzerte und zahlreiche Workshops sorgen für ein unterhaltsames und informatives Rahmenprogramm.

Nürnberg – Die akustika richtet sich an professionelle Musiker, Musikschüler und Musikinteressierte. Die Besucher kommen nicht nur aus Franken und ganz Deutschland nach Nürnberg, zur akustika 2024 werden Gäste aus dem europäischen Ausland und beispielsweise aus Asien erwartet. Auf rund 3.000 Quadratmetern werden Streich-, Blech- und Holzblasinstrumente sowie Tasteninstrumente präsentiert. Hinzu kommt ein Angebot an weiteren Instrumenten, Zubehör, Materialien sowie Dienstleistungen und Noten. Auch Musikschulen, Hochschulen und Verbände sind als Ansprechpartner für Musiker mit vor Ort.

Die akustika 2024 findet erstmals im NCC Ost der Messe Nürnberg auf vier Ebenen statt. Das Angebot gliedert sich in die drei Themenbereiche „Streich- und Zupfinstrumente“, „Tasteninstrumente“ und „Blech- und Holzblasinstrumente“. Auf der Ebene 0 werden die Besucher von der Atrium Stage begrüßt, eine von vier Bühnen, auf denen an allen Messetagen Konzerte stattfinden.

Saiten- und Zupfinstrumente

Auf der Ebene 1 der akustika 2024 gibt es ein großes Angebot an Streich- und Zupfinstrumenten. Instrumentenbauer präsentieren hier handwerklich gefertigte Meisterstücke und stellen ihr Handwerk vor. Das Angebot in diesem Bereich ist nicht nur für Musiker interessant, auch Instrumentenbauer finden hier Inspiration und den Kontakt zu Experten. So präsentieren Tonholzhändler auf der Messe ihre Hölzer und zeigen damit den Rohstoff für ein hochwertiges Streich- oder Zupfinstrument.

Klavier-Angebot deutlich erweitert – alle großen Hersteller vertreten

Der Klavier-Bereich der Messe hat sich im Vergleich zum Vorjahr enorm weiterentwickelt und befindet sich auf Ebene 2. Projektleiter Maik Heißer freut sich über den großen Zuspruch: „Alle namhaften Piano- und Flügelhersteller sind mit ihren Instrumenten auf der akustika vertreten, so dass wir in diesem Bereich ein Angebot präsentieren können, das es in dieser Bandbreite seit Jahrzehnten nicht mehr an einem Ort versammelt gab.“

Europiano-Kongress

Der Bund Deutscher Klavierbauer beteiligt sich als Partner an der akustika und veranstaltet den Europiano-Kongress im Rahmen der Messe. Der Europiano-Kongress findet an drei Tagen parallel zur akustika 2024 statt. Zusammen mit Zulieferbetrieben bereichern die Piano- und Klavierhersteller mit fachorientierten Vorträgen und Workshops das Seminarprogramm des Europiano-Kongresses, zu dem Instrumentenbauer aus ganz Europa erwartet werden.

Darüber hinaus sind im Piano-Bereich der Messe einige Besonderheiten geplant, wie ein Konzert, bei dem zehn Flügel gleichzeitig spielen sowie die Präsentation innovativer Entwicklungen zum Beispiel die Verknüpfung mit KI. Eine Berufsschule informiert über den Klavier- und Orgelbau.

Blech- und Holzblasinstrumente

Auf der Ebene 3 sind Blech- und Holzblasinstrumente zu finden sowie Flöten, Zubehör und Werkstoffe für Blasinstrumente aber auch Percussion und Akkordeon. Die akustika 2024 steht ganz im Zeichen der Tuba. Sie wurde von den Landesmusikräten zum Instrument des Jahres gewählt. Mit einer Länge von über 10 Metern kann sie sogar tiefere Töne als ein Flügel spielen. Die Firmen Klingspor, Miraphone, Adams, Josef Lidl und Yamaha, die auf der akustika ausstellen, bauen solche Instrumente weitgehend noch in Handarbeit. Mit Preisen von bis zu 30.000 Euro sind sie sogar immer noch deutlich günstiger als ein Konzertflügel. Zu sehen und vor allem zu hören sind natürlich wieder alle Blasinstrumente auf der neu gestalteten Ebene 3. Eine Vielzahl namhafter Klarinettenbauer stellen auf der akustika drei Tage lang ihr komplettes Sortiment aus und auch die Auswahl an hochwertigen Querflöten ist einzigartig. Interessierte Musiker können auf der akustika nicht nur ausgiebig Instrumente testen, sondern auch viele parallel stattfindende Konzerte erleben.

Handwerklicher Instrumentenbau

Franken ist weltweit eine wichtige Region im Instrumentenbau, so sind fränkische Instrumente in internationalen Konzertsälen sowie bei Film-Orchestern im Einsatz. Viele Aussteller der akustika haben ihren Sitz in der Metropolregion Nürnberg, weitere Betriebe kommen aus ganz Deutschland, Österreich und Italien. Instrumente können auf der Messe ausgiebig getestet werden, die Erbauer sind persönlich vor Ort und geben Erläuterungen über Details in Klang und Verarbeitung.
Die akustika macht die vielen unterschiedlichen Aspekte des Instrumentenbaus erlebbar und das Berufsbild wird vorgestellt. Die Handwerkskammer für Mittelfranken veranstaltet am Freitag, 8. März einen „Tag des Handwerks“ auf der akustika und lädt dazu interessierte Schüler auf die Messe ein.

Rückendeckung aus der Branche

Partner der akustika 2024 sind der Bundesverband der deutschen Musikinstrumentenhersteller, der Nordbayerische Musikbund, der Bundesinnungsverband für das Musikinstrumenten-Handwerk, der Bund Deutscher Klavierbauer, das Deutsche Tubaforum, die Deutsche Gesellschaft für Flöte, der Bund Deutscher Orgelbaumeister, die Hochschule für Musik Nürnberg, der Verband Deutscher Geigenbauer und Bogenmacher und die Union Europäischer Pianomacher-Fachverbände Euro Piano.
Abseits der Messe gibt es ein begleitendes Programm in der Nürnberger Innenstadt, so sind Werkstattführungen bei Instrumentenbauern sowie Konzerte geplant. Damit ist Nürnberg die neue Heimat der „Messe für Musik“ und die akustika der neue Treffpunkt für Musik und Instrumentenbau.
Aktuelle Informationen unter www.akustika-nuernberg.de

Programm-Highlights

Für die akustika 2024 konnten zahlreiche renommierte Bigbands, Ensembles und Solisten für anspruchsvolle Konzerte gewonnen werden. Auf vier parallel bespielten Bühnen können die Besucher nach Herzenslust alle ausgestellten Instrumentengruppen in Aktion sehen und hören. Das Eröffnungskonzert bestreitet die Big Band der Hochschule für Musik Nürnberg unter der Leitung von Prof. Jürgen Neudert. Am Freitag werden über den Tag verteilt mehrere Musikgruppen zum Aktions-Tag „Inklusion mit Musik“ auftreten.

Der Samstag wird mit einem Gemeinschaftskonzert der evangelischen Posaunenchöre eröffnet, zu dem über 100 Bläser gleichzeitig ihre Blasinstrumente erklingen lassen. Am Nachmittag mischt das Hauptstadtblech aus Berlin klassische Konzerthäppchen mit Swing der 30er Jahre. Bereits im vergangenen Jahr sorgte das Wibraphon zusammen mit dem Auswahlorchester des Nordbayerischen Musikbundes für Furore, als es u.a. Konzertstücke von StarWars und andere Filmmusik in XXL Bläserbesetzung präsentierte. Damit wird das Wibraphon-Konzert zu einem Höhepunkt des Samstags.

Am Sonntag geht es um die Zukunft, zum Beispiel um das Musizieren mit Hilfe von KI. Prof. Trump von der Hochschule für Musik Nürnberg wird neueste Entwicklungen zum interaktiven Musizieren mit Mensch, Maschine und Flügel live demonstrieren. Zum Ausklang der akustika 2024 werden der Nordbayerische Musikbund mit großen Orchestern und das Hauptstadtblech die Besucher gebührend verabschieden.

Workshop-Programm

An allen drei Messetagen gibt es ein begleitendes Workshop-Programm. Themen der Workshops sind beispielsweise Ansatz und Ausdauer steigern für alle Blechbläser, Mikrofonierung von Blas-, Zupf- und Streichinstrumenten, Improvisieren lernen mit System, „The perfect fit – Equipment talk” oder eine Einführung in das Beatbox-Saxophonspiel.